Tipps zur Sicherheit der Taxi-Fahrer / des Taxi-Personals

 

Lange Taxi-Warteschlange; viele parkende Taxen warten hintereinander auf die Kunden

 

Taxiüberfälle - Sicherheitsmaßnahmen zur Taxen Überfallsicherheit

Tatzeiten

Taxiüberfälle finden zu 85% in der Nachtschicht zwischen 18 Uhr und 6 Uhr morgens statt. Über die Hälfte der Überfälle finden nach Mitternacht bis 6 Uhr statt. Dies sollte aber die Tagfahrer keinesfalls in trügerischer Sicherheit wiegen: Zwei Taxifahrer, eine Kollegin und ein Kollege, die z. B. in den letzten 10 Jahren in Frankfurt zu Tode kamen, wurden am hell lichten Tag ermordet.

Tatwaffen

In 95% aller Fälle benutzen die Täter eine Waffe, um den Taxifahrer zu bedrohen. In einem Drittel aller Fälle ist es eine Schusswaffe, scharf oder Attrappe. Zu gut 30% wird ein Messer / eine Stichwaffe eingesetzt. Die restlichen Tatwaffen verteilen sich auf Schlagwaffen, Tränengasspray, Elektroschockgeräte und Sonstiges.

Tatmotive für Taxiüberfälle

Natürlich liegt der Raub des Bargeldes der Taxifahrer an erster Stelle der Tatmotive für Taxiüberfälle. Die Auswertung von 160 Überfällen durch die Universität Bremen ergab, dass bei 140 Überfällen (87,5%) der Raub von Bargeld das Tatmotiv war, bei 40 Überfällen (25%) wurde zusätzlich (zur Flucht) das Fahrzeug geraubt, bei 18 Überfällen (11%) war kein eindeutiges Motiv zu erkennen und nur bei 2 Überfällen spielten sexuelle Motive eine Rolle.

Das Alter der Täter ist überwiegend unter 30

Über 80% der Täter sind zwischen 18 und 30 Jahren alt. Jünger als 18 Jahre waren nur 4,5% der gefassten Täter. Etwas mehr als die Hälfte der Überfälle wird von Einzeltätern begangen.

Frauen sind nur zu unter 10% als Täterinnen an Taxiüberfällen beteiligt. Aufgrund der geringen Fallzahlen ist kein eindeutiges Täter-Profil erkennbar (Drogenmilieu, etc.).

Bargeldbestand in Taxis erheblich reduzieren

Da weder der Raub des Autos, noch sexuelle oder andere Motive eine bedeutende Rolle bei den ausgewerteten Überfällen auf Taxifahrerinnen und Taxifahrer spielen, sollte eine Prävention von Taxiüberfällen in die Richtung gehen, den Bargeldbestand in Taxis drastisch zu reduzieren und dies auch zu kommunizieren:
Hier ist nichts zu holen!!
Banken arbeiten da schon seit vielen Jahren mit Aufklebern.

• Zeigen Sie dem Fahrgast beim Zahlen nie ein wohlgefülltes Portemonnaie.
• Es sollte immer nur wenig Wechselgeld im Portemonnaie sein, eher weniger.
• Nehmen Sie alle größeren Geldscheine im Laufe der Schicht heraus und verwahren Sie dieses Geld getrennt am Körper, im Kofferraum usw.
• Im Portemonnaie sollte nur das Wechselgeld sein, es ist keine Brieftasche! Führerschein, Personalausweis, Schlüssel, Scheckkarte persönliche Unterlagen gehören nicht in die Geldtasche! So können Sie einen eventuellen Verlust Ihrer Geldtasche eher verschmerzen und Anschlussstraftaten (Ausräumen Ihrer Wohnung) vermeiden. Auch der Aufwand die entwendeten Papiere neu zu beschaffen ist sehr Zeitraubend.

Trickdiebstahl

Eine häufige Variante, den Taxifahrer um sein Geld zu erleichtern, ist der Trickdiebstahl. Der Fahrer wird abgelenkt oder von seiner Taxe weggelockt, die währenddessen ausgeraubt oder sogar gestohlen wird.
Manche Fahrer sind auch naiv. Wer seine Geldtasche in der Mittelablage zwischen den Sitzen deponiert, statt in der Fahrertürablage, darf sich nicht wundern, wenn sein Eigentum mit einem Fahrgast verschwindet. Also: Geld und Fahrzeugschlüssel immer „am Mann“ bzw. der Frau außerhalb der Reichweite der Kunden / Fahrgäste führen. Wenn Sie das Taxi verlassen, um z. B. an einem 50 Meter entfernten Häuserblock zu klingeln, nehmen Sie ihre Geldtasche und den Autoschlüssel mit. Es kann Ihnen zwar trotzdem passieren, dass bei Ihrer Rückkehr eine Scheibe eingeschlagen ist, aber so haben Sie Ihr Geld noch. Wertsachen haben Sie natürlich im abgeschlossenen Kofferraum. Dieser lässt sich ja, auch bei Fahrzeugen mit Zentralverriegelung, getrennt abschließen.

Tipp Ankunftsmeldung

Vereinbaren Sie mit dem Fahrgast bei Bestell-Adressen in unübersichtlichen Siedlungen, dass Sie ihn bei Ihrer Ankunft an der Bestelladresse mit Ihrem Handy anrufen. Er weiß dann Bescheid und Sie müssen nicht die Taxe verlassen und möglicherweise bis außerhalb der Sichtweite Ihres Taxis nach dem Fahrgast suchen. Diverse Funksysteme haben dieses Merkmal auch schon integriert. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok